Fossilien-Forscher auf Spurensuche

Projektgruppe erforscht Steinbruch bei Neudorf:
„Mama, morgen brauche ich im Kindergarten einen Hammer und eine Schutzbrille.“

Wenn das nicht spannend klingt!

Mit dieser etwas untypischen Ausrüstung im Kindergartenrucksack ging es für die Projektgruppe „Steine“ der Waldkinder Regensburg im April für einen Tag Richtung Steinbruch bei Neudorf – auf der Suche nach Versteinerungen im Kalk.

Die fünf- bis sechsjährigen Kinder hatten sich nicht nur bei der Frage nach der Ausrüstung gut vorbereitet. Sie hatten sich schon im Vorfeld auf Spurensuche gemacht und hinterfragt, inwiefern Steine für den Kreislauf der Natur bedeutsam sind. Da Steine bei Kindern zu den beliebten Spiel- und Forschungsobjekten gehören, wissen schon die Kleinsten im Waldkindergarten, dass sie hier in unserer Gegend vor allen Dingen Kalksteine finden.

Die aufkommende Frage, wer in der Natur den Kalk der Steine gebrauchen kann, haben sich die Kinder selbst beantwortet: Da wusste Ferdi, dass die Schnecke die Salze für ihr Haus nutzt. Und der Schnabel der Vögel, so wurde überlegt, wird durch die Mineralstoffe doch auch gehärtet?!

Schnell wurde so bei einigen Kindern das Interesse am Thema Steine wach. Sie stellten fest, dass sie „Kalksteine knacken“ können – und mit Glück Versteinerungen darin finden. Für die Waldkinder war klar: Steine sind alles andere als langweilig und tot. Im Kalk steckt Leben und Steine erzählen die Geschichte unserer Erde. Jetzt wollten sie mehr herausfinden!

So war die Idee zur Exkursion geboren und die Interessensgruppe machte sich selbst mit Hammer und Meißel im Steinbruch ans Werk. Einen Vormittag lang arbeiteten sie sich durch das Gestein – auf der Suche nach Fossilien und Spuren der Vergangenheit. Und auch wenn sie entgegen ihrer Hoffnung keine Dinoknochen und Ammoniten ausgegraben haben, so sind sie mit einem wertvollen Wissensschatz zurückgekehrt: Die Nachwuchs-Paläontologen/-innen konnten sich eigenhändig viel über die Zusammenhänge in der Natur erarbeiten. Und natürlich einen besonderen Kindergartentag erleben, den sie in Erinnerung behalten werden.

Doch damit ist das Interesse am Thema längst nicht beendet. Über die Erdgeschichte kamen die Kinder jetzt in die Steinzeit und beschäftigen sich aktuell mit der Frage: Wie haben die Menschen früher Feuer gemacht und wie bzw. woraus fertigten sie ihre Werkzeuge und Waffen? Und schon sind sie wieder beim vielfältigen Einsatz von Steinen. Wenn der Stein erstmal ins Rollen kommt…

Wir alle, Pädagogen, Pädagoginnen und Eltern, sind gespannt, wohin uns der Wissendrang der Kinder in nächster Zeit führt und was wir ihnen noch in die Rucksäcke packen dürfen.

Danke an Volker Milsch für die Bereitstellung der Fotos.

WEITERE SPANNENDE
BEITRÄGE

Die schlauen Füchse im Büro

„Die Ausflugsidee entstand, weil ein Kind einen Ausflug machen wollte, bei dem wir gaaaanz lange Bus und Bahn fahren.“ Und welches Ziel haben sich die schlauen Füchse von den Waldkindern Herrieden ausgesucht? Unser Trägerbüro in Nürnberg! Macht euch bereit für einen Büro-Tag der anderen Art und viel Spaß beim Lesen des Erlebnisberichts unserer jungen Autor*innen und beim Gucken unseres neuen YouTube-Videos!

erfahre mehr